Sie sind hier:

Antrag auf Umbettung von Urnen oder Särgen

Allgemeine Informationen

Leichen und Aschereste in Urnen dürfen vor Ablauf der Mindestruhezeit

  • nur aus wichtigem Grund und
  • mit Genehmigung der unteren Gesundheitsbehörde

ausgegraben oder umgebettet werden (§ 15 Nds. Bestattungsgesetz).

An wen muss ich mich wenden?

Wenn die/der Verstorbene auf einem Friedhof im Landkreis Harburg bestattet wurde, ist der Antrag auf Genehmigung der Umbettung an den Landkreis Harburg – Abteilung Gesundheit zu richten.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Folgende Unterlagen sind erforderlich: 

  1. formloser Antrag mit ausführlicher Begründung
  2. Kopie der Sterbeurkunde 

Ggf. werden weitere Unterlagen nach Sichtung des Antrages gefordert: 

  1. Kopie des Erbscheines bzw. des notariell beglaubigten Testamentes
  2. Zustimmungserklärung aller Erben
  3. ggf. Zustimmungserklärung der/s Nutzungsberechtigten der bestehenden Grabstätte,
    auf der die Bestattung erfolgen soll
  4. Zustimmungserklärung der beteiligten Friedhofsverwaltungen
  5. konkrete Benennung des durchführenden Bestattungsunternehmens
Welche Gebühren fallen an?

Die Kosten für die Genehmigung einer Umbettung liegen zwischen 45,00 und 250,00 EUR (Gebührenrahmen der Tarifstelle 56.15 der Allgemeinen Gebührenordnung). Da ausschließlich der Verwaltungsaufwand zu berücksichtigen ist, fallen in der Regel Kosten in Höhe von 75,00 EUR an.


Ansprechpartner/in beim Landkreis Harburg
Frau M. Rosenow Standort anzeigen
Amt / Bereich
Gesundheit
Kreisverwaltung Gebäude A, Zimmer A-075
Schloßplatz 6
21423 Winsen (Luhe)
Telefon: 04171 693-396
Telefax: 04171 693-174
E-Mail:
zurück

Termine in Neu Wulmstorf

Regionale Termine

 
 
 
Sprachauswahl